O-Pods - Podcasts zur Ordnungspolitik

Kliemt: Sirenen der Selbstlosigkeit (2008)

Einige Auszüge des postings von Hartmut Kliemt am 27. April 2008 auf dem liberalen ordnungspolitischen Blog "Wirtschaftliche Freiheit". Hartmut Kliemt, zurzeit Professor für Philosophie und Ökonomik in Frankfurt (beurlaubt vom Lehrstuhl für Praktische Philosophie, Universität Duisburg-Essen) macht einige treffende Bemerkungen zum Zusammenhang großer Verbrechen gegen die Menschlichkeit und der jeweils in Anspruch genommenen angeblichen Gemeinwohlorientierung zur Durchsetzung der jeweiligen Ideologien. Dazu kommt die Verwandschaft der Begrifflichkeiten "Gemeinwohl" und "soziale Gerechtigkeit".

Die Missbrauchsanfälligkeit der genannten Begriffe dürfte deutlich werden. Klar herausgearbeitet wird aber auch die theoretische Unmöglichkeit, vor dem Hintergrund einer individualistischen Theorie, ein "Gemeinwohl" definieren zu können: "Die je eigenen Vorstellungen vom Gemeinwohl [definieren] am Ende nicht das Gemeinwohl, sondern nur je eigene Vorstellungen vom allgemeinen Wohl..."

Textquelle:
Hartmut Kliemt (2008): "Sirenen der Selbstlosigkeit", posting vom 27.4.2008 auf www.wirtschaftlichefreiheit.de, http://wirtschaftlichefreiheit.de/wordpress/?p=110

MP3 herunterladen (9,4MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.